Die Statistik der Ergänzungsleistungen zu AHV und IV 2013 ist erschienen

In der ganzen Schweiz erhielten 185'800 Personen Ergänzungsleistungen (EL) zur Altersversicherung. Das sind 4300 Personen mehr als Ende 2012. Doch der Anteil der Personen mit einer Altersrente, die auf EL angewiesen sind, liegt damit weiterhin bei rund 12%, also auf dem gleichen Niveau wie in den letzten 10 Jahren. 111 400 Personen bezogen Ende 2013 EL zur Invalidenversicherung. Das sind 1200 Personen mehr als im Vorjahr.

Der Anteil der IV-Rentnerinnen und –rentner mit EL erhöhte sich um 1,4 Prozentpunkte auf 42,7%. Die EL-Ausgaben stiegen im Jahr 2013 um 2,1 % auf CHF 4,5 Milliarden. Fast nie seit 1980 haben die Ausgaben so gering zugenommen. Der Anteil der Kosten für die existenzsichernden EL betrug CHF 2,2 Milliarden Franken. Fünf Achtel dieser Kosten, also rund CHF 1,4 Milliarden, trägt der Bund, den Rest tragen die Kantone. Der Anteil der heimbedingten Mehrkosten sowie der Vergütung von Krankheits- und Behinderungskosten im Rahmen der EL beträgt zusammen CHF 2,3 Milliarden. Diese beiden Kostenarten werden vollständig von den Kantonen gesteuert und getragen. Die Statistik ist ab sofort als PDF-Datei verfügbar.

 
 

Inhaltssuche

Gut zu wissen

  • Neustart

    Neustart
    IV-Stelle und Arbeitgeber gemeinsam.

AHVeasy

Unser Onlineportal AHVeasy für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber.

 

Extranet

für die AHV-Zweigstellen und externe Partner

 
 
 
Logo SQS-Zertifizierung und Logo Datenschutzgütesiegel

Adresse
SVA St.Gallen
Brauerstrasse 54
9016 St.Gallen

 

Öffnungszeiten
Montag–Freitag
08:00–11:30 Uhr
13:30–17:00 Uhr

 

Telefon/Telefax
Tel. 071 282 66 33
Fax 071 282 69 10

 

Kontaktinformationen
Anfahrtsplan
Kontaktformular
Impressum