AHV- und IV-Renten werden erhöht

Die minimalen und maximalen Vollrenten der AHV und der IV werden für das kommende Jahr erhöht. Auch der Betrag für den Lebensbedarf bei den Ergänzungsleistungen wurde vom Bundesrat angepasst.

Der Bundesrat hat neben den Renten auch den Betrag für den Lebensbedarf bei den Ergänzungsleistungen der aktuellen Preis- und Lohnentwicklung (Mischindex) angepasst. Gleichzeitig werden die Grenzbeträge der beruflichen Vorsorge, u.a. der Koordinationsabzug, darauf abgestimmt. Angepasst werden auch die steuerbefreiten Sparbeträge in der Säule 3a. Im Rahmen der Verordnungsanpassungen befreit der Bundesrat zudem geringfügige Löhne von jungen Leuten in Privathaushalten von der Beitragspflicht.


Die minimale AHV/IV-Rente steigt von CHF 1'170 auf CHF 1'175 pro Monat, die Maximalrente von CHF 2'340 auf CHF 2'350. Bei den Ergänzungsleistungen wird der Betrag für die Deckung des allgemeinen Lebensbedarfs von CHF 19'210 auf CHF 19'290 pro Jahr für Alleinstehende, von CHF 28'815 auf CHF 28'935.00 für Ehepaare und von CHF 10'035 auf CHF 10'080 für Kinder erhöht. Auch die Entschädigungen für Hilflose werden angepasst.

 
 

Inhaltssuche

Gut zu wissen

  • Neustart

    Neustart
    IV-Stelle und Arbeitgeber gemeinsam.

AHVeasy

Unser Onlineportal AHVeasy für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber.

 

Extranet

für die AHV-Zweigstellen und externe Partner

 
 
 
Logo SQS-Zertifizierung und Logo Datenschutzgütesiegel

Adresse
SVA St.Gallen
Brauerstrasse 54
9016 St.Gallen

 

Öffnungszeiten
Montag–Freitag
08:00–11:30 Uhr
13:30–17:00 Uhr

 

Telefon/Telefax
Tel. 071 282 66 33
Fax 071 282 69 10

 

Kontaktinformationen
Anfahrtsplan
Kontaktformular
Impressum