Erwerbsersatz (EO) Grundentschädigungen und Zulagen

Anspruch

Die Grundentschädigung wird allen Dienstleistenden für jeden Diensttag (auch Wochenende) ausbezahlt. Die Grundentschädigung kommt unabhängig vom Zivilstand allen Dienstleistenden zu. Die EO gewährt neben dieser Grundentschädigung auch Kinderzulagen, Zulagen für Betreuungskosten und Betriebszulagen.

 

Kinderzulagen

Kinderzulagen erhalten alle Dienstleistenden, die für Kinder unter 18 Jahren bzw. unter 25 Jahren, wenn sie in Ausbildung sind, sorgen. Die Kinderzulage ist nicht nur für eigene Kinder gedacht, sondern auch für Pflegekinder und aussereheliche Kinder, welche die dienstleistende Person unentgeltlich zu dauernder Pflege und Erziehung zu sich genommen hat. Die Zulage beträgt für jedes Kind CHF 20.00 pro Tag.

 

Zulage für Betreuungskosten

Eine Zulage für Betreuungskosten erhalten dienstleistende Personen, die mit Kindern unter 16 Jahren in einem gemeinsamen Haushalt leben und an mindestens zwei aufeinander folgenden Tagen Dienst leisten. Vergütet werden allerdings nur jene Mehrauslagen, die entstehen, weil die dienstleistende Person regelmässige Betreuungsaufgaben nicht selber wahrnehmen kann. Vergütet werden die tatsächlichen Kosten ab CHF 20.00 pro Dienstperiode, höchstens aber durchschnittlich CHF 67.00 pro Diensttag.

 

Betriebszulage

Die Betriebszulage ist für Dienstleistende vorgesehen, welche die Kosten eines Betriebs tragen (Geschäftsräume usw.) und den überwiegenden Teil ihres Einkommens aus einer selbständigen Erwerbstätigkeit erzielen. In der Landwirtschaft können Familienmitglieder unter bestimmten Voraussetzungen auch eine Betriebszulage erhalten, wenn sie hauptberuflich im familieneigenen Landwirtschaftsbetrieb tätig sind. Die Betriebszulage beträgt CHF 67.00 pro Tag.

 

Berechnung

Die Gesamtentschädigung setzt sich zusammen aus der Grundentschädigung und den Kinderzulagen. Für Erwerbstätige beträgt die Grundentschädigung 80% des durchschnittlichen vordienstlichen Einkommens, zuzüglich der Kinderzulagen. Die Gesamtentschädigung darf bei Erwerbstätigen das durchschnittliche vordienstliche Erwerbseinkommen, auf jeden Fall aber CHF 245.00 pro Tag, nicht übersteigen.


Bei Nichterwerbstätigen darf die Gesamtentschädigung CHF 123.00 und während bestimmter Gradänderungsdienste CHF 172.00 pro Tag nicht übersteigen.


Die Betriebszulage wird zusätzlich zur Gesamtentschädigung ausgerichtet und nie gekürzt. Die Zulage für Betreuungskosten wird zusätzlich zur Gesamtentschädigung ausgerichtet.

Bei Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit ist jenes Einkommen relevant, das vor Beginn der Arbeitslosigkeit oder der Kurzarbeit erzielt wurde. Ist die Erwerbsausfallentschädigung gleichwohl niedriger als die Arbeitslosenentschädigung, kann die Differenz im Rahmen der gesetzlichen Bezugsdauer bei der Arbeitslosenkasse geltend gemacht werden. (ausgenommen für Rekrutenschulen und Gradänderungsdienste).


Berechnung der EO-Entschädigung

 

Weitere Informationen


Fragen und Antworten

  • Wie hoch sind die Ansätze der EO?

    Die Grundentschädigung erhalten alle dienstleistenden Personen und zwar unabhängig ihres Zivilstandes und der Ausübung einer Erwerbstätigkeit:
     

    dienstleistende
    Personen
     
    Entschädigung
     
     
     
    Betrag in % des 
    durchschnittlichen
    vordienstlichen
    Erwerbseinkommens
     
     Mindestbetrag
      pro Tag

     
     Ohne Kinder
     Höchstbetrag
      pro Tag
     
    Mit Kindern
    Höchstbetrag
      pro Tag
     
    Rekruten
     
    -
     
    CHF 62.00
     
    CHF 62.00
     
    CHF 123.00
     
    Erwerbstätige

     
    80
    80*
     
    CHF 62.00
    CHF 111.00
     
    CHF 196.00
    CHF 196.00
     
    CHF 245.00
    CHF 245.00
     
    Nichterwerbstätige/
    Studierende
     
    -
    -*
     
    CHF 62.00
    CHF 111.00
     
    CHF 62.00
    CHF 111.00
     
    CHF 123.00
    CHF 172.00
     

     
    *während bestimmten Gradänderungsdiensten (z.B. Unteroffiziersschulen, Offiziersschulen, Abverdienen eines Grades).
     

    Für Durchdiener gelten die gleichen Entschädigungsansätze wie für Dienstleistende, die ihren Dienst nicht am Stück absolvieren. Während der Grundausbildung sind Durchdiener entschädigungsmässig den Rekruten gleichgestellt.

     

    Für Durchdiener-Unteroffiziere bestehen andere Entschädigungsansätze. Während der Dauer der Grundausbildung sind sie in Bezug auf die Entschädigung den Rekruten gleichgestellt. Für die restlichen Diensttage beträgt die Entschädigung mindestens CHF 91.00.

     
     
  • Wie wird EO geltend gemacht?

    Wer einen anerkannten Dienst leistet, erhält dort eine EO-Meldekarte mit der die Erwerbsausfallentschädigung eingefordert werden kann.
     
     
 

Inhaltssuche

Gut zu wissen

  • Elektronische Lohnmeldung

    Elektronische Lohnmeldung
    Einfach und sicher mit swissdec.

AHVeasy

Unser Onlineportal AHVeasy für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber.

 

Extranet

für die AHV-Zweigstellen und externe Partner

 
 
 
Logo SQS-Zertifizierung und Logo Datenschutzgütesiegel

Adresse
SVA St.Gallen
Brauerstrasse 54
9016 St.Gallen

 

Öffnungszeiten
Montag–Freitag
08:00–11:30 Uhr
13:30–17:00 Uhr

 

Telefon/Telefax
Tel. 071 282 66 33
Fax 071 282 69 10

 

Kontaktinformationen
Anfahrtsplan
Kontaktformular
Impressum