Wie hoch ist die Entschädigung?

Grundlage für die Bemessung der Entschädigung ist das Erwerbseinkommen gemäss der aktuellsten Beitragsverfügung 2019. Dabei ist es unerheblich, ob die Beitragsverfügung provisorisch oder definitiv ist. Um abzuschätzen, wie hoch die Entschädigung ist, hier ein Berechnungsbeispiel:

Karim C. ist selbständigerwerbend und führt einen Coiffeursalon. Für die Berechnung seiner Entschädigung ist das in einen Tagesverdienst umgerechnete Jahreseinkommen massgebend, das zur Festlegung seines letzten persönlichen AHV-Beitrags vor Beginn seines Anspruchs herangezogen wurde. 

Dazu wird das Jahreseinkommen mit 0,8 multipliziert und durch 360 Tage geteilt. 

Bei Karim C. beträgt das Jahreseinkommen CHF 45'000, was ein Taggeld von CHF 100 ergibt (45'000 X 0,8 / 360 Tage = 100 CHF/Tag).