Neuerungen 2018

Alle relevanten Neuerungen bei unseren Produkten.

 
 

Neuerungen und Informationen 2017

 

Beiträge

AHV/IV/EO/ALV-Beiträge
Arbeitnehmende und Arbeitgebende bezahlen auf dem Lohn wie bis anhin je 5,125 Prozent  AHV/IV/EO-Beiträge. Auf dem Lohn bis CHF 148 200.00 bezahlen Arbeitnehmende und Arbeitgebende wie bis anhin je 1,1 Prozent ALV-Beiträge. Ab einem Lohn von über
CHF 148 200.00 müssen ALV-Beiträge von je 0,5 Prozent geleistet werden.

Unfallversicherung (UVG)
Der Höchstbetrag des versicherten Verdienstes in der Unfallversicherung beträgt weiterhin
CHF 148 200.00 pro Jahr.

Selbständigerwerbende und Nichterwerbstätige
Die Mindestbeiträge der Selbständigerwerbenden und der Nichterwerbstätigen für AHV, IV und EO bleiben unverändert bei CHF 478.00 pro Jahr. Eine nichterwerbstätige Person bezahlt maximal weiterhin CHF 23 900.00 pro Jahr. Die sinkende Beitragsskala bleibt ebenfalls  unverändert.

Familienausgleichskasse

Der FAK-Beitragssatz für Arbeitgeber wird auf 1,45 Prozent erhöht (bis 31.12.2016 1,4 Prozent). Der FAK-Beitragssatz für Selbständigerwerbende bleibt unverändert bei 1,0 Prozent.

Berufliche Vorsorge (BVG)
Die Grenzbeträge der obligatorischen beruflichen Vorsorge bleiben ebenfalls unverändert. Die BVG-Versicherungspflicht entsteht ab einem Jahreslohn von CHF 21 150.00. Der  Koordinationsabzug beträgt CHF 24 675.00 und der mindestens zu versichernde Lohn CHF 3525.00. Das obere Limit des versicherten Jahreslohns beträgt CHF 84 600.00.

 

Leistungen

AHV/IV-Renten
Die minimalen und maximalen Vollrenten der AHV/IV bleiben unverändert bei CHF 1175.00 und
CHF 2350.00. Die Einzelrenten für Ehepaare und Paare  in eingetragener Partnerschaft betragen gesamthaft maximal CHF 3525.00.


Ergänzungsleistungen

Alle Beträge und Grenzwerte bleiben – abgesehen von der Prämienpauschale der  Krankenversicherung (IPV) – unverändert.

IV-Taggeld
Die maximale Grundentschädigung für das grosse Taggeld beträgt weiterhin CHF 326.00. Beim kleinen Taggeld wird die minimale Entschädigung von CHF 40.70  und die maximale von
CHF 122.10 belassen.

Familienzulagen
Die Kinderzulagen betragen unverändert monatlich CHF 200.00 und die Ausbildungszulagen
CHF 250.00. 


Erwerbsersatz- und Mutterschaftsentschädigungen (EO und MSE)
Der Höchstbetrag der Gesamtentschädigung in der Erwerbsersatzordnung für Dienst- und
Zivilschutzdienstleistende verbleibt bei CHF 245.00  pro Tag, die maximale tägliche  Mutterschaftsentschädigung bei CHF 196.00.

Individuelle Prämienverbilligung
Der Versand der vorausgefüllten Anmeldungen für voraussichtlich anspruchsberechtigte Personen erfolgt  Ende Dezember 2016. Ab Anfang Januar 2017 wird das Antragsformular über unsere Webseite abrufbar sein. Neu kann die manuelle Anmeldung online und ohne Unterschrift erfolgen. Die Einreichfrist endet am 31. März 2017. Grenzgängerinnen und Grenzgänger, die ihre Erwerbstätigkeit im Kanton St.Gallen erst nach dem 1. Januar 2017 aufnehmen, und Personen, die im Verlauf des Jahres 2017 aus dem Ausland in den Kanton St.Gallen zuziehen, können die IPV bis zum 31. Dezember 2017 geltend machen. Die Anspruchsberechtigung beginnt für diese Personen jedoch erst mit dem Monat der Antragstellung.


Die neuen Referenzprämien und Selbstbehalte werden im Dezember 2016 durch den Regierungsrat des Kantons St.Gallen festgelegt.

 
 

Inhaltssuche

Gut zu wissen

  • Leitbild

    Leitbild
    Wir setzen auf Werte.

AHVeasy

Unser Onlineportal AHVeasy für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber.

 

Extranet

für die AHV-Zweigstellen und externe Partner

 
 
 
Logo SQS-Zertifizierung und Logo Datenschutzgütesiegel

Adresse
SVA St.Gallen
Brauerstrasse 54
9016 St.Gallen

 

Öffnungszeiten
Montag–Freitag
08:00–11:30 Uhr
13:30–17:00 Uhr

 

Telefon/Telefax
Tel. 071 282 66 33
Fax 071 282 69 10

 

Kontaktinformationen
Anfahrtsplan
Kontaktformular
Impressum