Beiträge der Selbständigerwerbenden

Selbständigerwerbende sind für die Zahlung der Beiträge selber verantwortlich. Deshalb ist es sehr empfehlenswert, dass sie ihre Versicherungssituation genau kennen, um dort individuell vorzusorgen, wo kein Schutz durch eine obligatorische Versicherung besteht.

 

Abgrenzung

Als selbständig erwerbend gilt, wer unter eigenem Namen und auf eigene Rechnung arbeitet sowie in unabhängiger Stellung ist und das wirtschaftliche Risiko selbst trägt.

Zudem besitzen sie eigene Geschäftsräumlichkeiten, können Personal beschäftigen und müssen sich keinem Auftrag- resp. Arbeitgeber unterordnen.

Des Weiteren sprechen das Tätigen von erheblichen Investitionen für die auszuführenden Arbeiten, die eigene Rechnungsstellung und das Tragen des Inkassorisikos für eine selbständige Erwerbstätigkeit. Schliesslich sind Selbständigerwerbende stets für mehrere Auftraggeber tätig.
Ob jemand im Sinn der AHV selbständig erwerbend ist, muss im Einzelfall geprüft werden.

 

Beitragspflicht

Im Unterschied zu Angestellten müssen Selbständigerwerbende ihre Sozialversicherungsbeiträge in ganzer Höhe selber bezahlen.


Der Beitrag liegt bei 9,65% vom im Beitragsjahr erzielten Einkommen. Er setzt sich zusammen aus Beiträgen an die AHV (7,8%), an die IV (1,4%) und an die EO (0,45%). Für Jahreseinkommen von weniger als CHF 56'400.00 gilt ein tieferer AHV-, IV- und EO-Beitragssatz.  Bei einem Jahreseinkommen von weniger als CHF 9400.00 muss lediglich der Mindestbetrag von CHF 478.00 bezahlt werden.


Selbständigerwerbende ausserhalb der Landwirtschaft sind ab 2013 FAK-beitragspflichtig. Mit diesem Beitrag werden die Familienzulagen für Selbständigerwerbende finanziert. Das beitragspflichtige Einkommen ist auf den Höchstbetrag des versicherten Verdienstes in der Unfallversicherung von derzeit CHF 148'200.00 plafoniert. Der Beitragssatz beträgt gemäss Beschluss der Verwaltungskomission der SVA St.Gallen 1,0%.

 

Die Ausgleichskasse erhebt zusätzlich Verwaltungskostenbeiträge auf den AHV/IV/EO-Beiträgen von maximal 5%.

 

Anmeldung

Mit dem nachfolgenden Formular kann die erforderliche Anmeldung als Selbständigerwerbender durchgeführt werden.

 

Bezugsverfahren

Die Höhe der Beiträge werden auf der Basis des aktuellen Einkommens im laufenden Jahr berechnet. Die steuerrechtlich zulässigen Abzüge der AHV/IV/EO-Beiträge vom Erwerbseinkommen müssen für die Berechnung des beitragspflichtigen Einkommens aufgerechnet werden. Die Beiträge werden zu dem von Ihnen oder vom Steueramt gemeldeten Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der sinkenden Beitragsskala aufgerechnet. Das gemeldete Nettoeinkommen stellt den Wert unter 100% dar, welcher auf 100% aufzurechnen ist. Weil in der AHV nur das Erwerbseinkommen beitragspflichtig ist, wird vom investierten Eigenkapital ein Zinsabzug vom Erwerbseinkommen (vor Aufrechnung) vorgenommen. Das Eigenkapital per 31. Dezember des Beitragsjahres ist massgebend.


Die Beiträge für das laufende Jahr werden provisorisch aufgrund der für das vorangegangene Jahr massgebenden Zahlen erhoben (Akonto-Zahlungen). Bei grösseren Abweichungen können die Akonto-Beiträge unter Angabe des Einkommens sowie des investierten Eigenkapitals jederzeit den aktuellen Verhältnissen angepasst werden.


Die Beiträge werden aufgrund der Meldungen des kantonalen Steueramts definitiv festgesetzt. Die Ausgleichskasse berechnet die Differenz zwischen den bezahlten Akonto-Beiträgen und den definitiven Beiträgen.


Sind diese auszugleichenden Beiträge um mindestens 25% höher als die bereits geleisteten Akonto-Zahlungen, so wird auf der Differenz ein Verzugszins erhoben.


Kapitalgewinne, insbesondere Liquidationsgewinne bei Geschäftsaufgabe, gehören zum selbständigen Erwerbseinkommen. Dies gilt selbst dann, wenn die selbständige Erwerbstätigkeit bereits früher aufgegeben wurde.

 

Online-Formular Einkommen aus selbständiger Erwerbstätigkeit melden

 

Adressänderung

Falls Sie uns eine Adressänderung mitteilen möchten, verwenden Sie bitte das Online-Formular 


Adressänderung für Versicherte.

 

Beitragsberechnung

Die SVA St.Gallen stellt Ihnen einen Online-Rechner zur Verfügung. Mit diesem Rechner können Sie die Höhe der AHV/IV/EO-Beiträge für Selbständigerwerbende berechnen. 


Online-Rechner AHV/IV/EO-Beiträge für Selbständigerwerbende

 

Weitere Informationen


Fragen und Antworten

  • Wen anerkennt die AHV als selbständig erwerbend?

    Wer bedeutende Investitionen für berufliche Zwecke tätigt, über eigene Geschäftsräume verfügt, Personal beschäftigt, eigene Aufträge beschafft sowie die Unkosten und das Inkassorisiko trägt, wird bei der AHV als selbständig erwerbend anerkannt.

    Weiter muss die Arbeit frei und unabhängig organisiert werden, das heisst die Art und Weise der Arbeitserbringung muss der Selbständigerwerbende frei bestimmen können, selber die Arbeitszeit festlegen und Aufträge an Dritte weitergeben können.

    Vertragliche Abmachungen mit dem Auftraggeber, die festhalten, dass jemand als Selbständigerwerbender gilt, sind für die AHV nicht massgebend.
     
     
  • Welche Beiträge müssen Selbständigerwerbende bezahlen?

    Der Beitragssatz beträgt für die AHV/IV/EO 9,65%. Für Jahreseinkommen zwischen CHF 9400.00 und CHF 56'400.00 gelten reduzierte Beitragssätze. Bei Jahreseinkommen unter CHF 9400.00 wird der Mindestbeitrag von CHF 478.00 Franken jährlich geschuldet.

     
     
 

Inhaltssuche

Gut zu wissen

  • Neustart

    Neustart
    IV-Stelle und Arbeitgeber gemeinsam.

AHVeasy

Unser Onlineportal AHVeasy für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber.

 

Extranet

für die AHV-Zweigstellen und externe Partner

 
 
 
Logo SQS-Zertifizierung und Logo Datenschutzgütesiegel

Adresse
SVA St.Gallen
Brauerstrasse 54
9016 St.Gallen

 

Öffnungszeiten
Montag–Freitag
08:00–11:30 Uhr
13:30–17:00 Uhr

 

Telefon/Telefax
Tel. 071 282 66 33
Fax 071 282 69 10

 

Kontaktinformationen
Anfahrtsplan
Kontaktformular
Impressum