Selbstzahlende Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit ausländischem Arbeitgeber bezahlen die Arbeitgeber- sowie die Arbeitnehmerbeiträge (AHV-, IV-, EO-, FAK-, und ALV-Beiträge sowie Verwaltungskosten) selbst.

Die selbstzahlenden Arbeitnehmer gehören grundsätzlich der Ausgleichskasse des Wohnsitzkantons an.

Im jeweils laufenden Beitragsjahr setzt die Ausgleichskasse Akontobeiträge fest, die auf dem voraussichtlichen Einkommen basieren. Diese Akontobeiträge sind in der Regel quartalsweise zu bezahlen. Die definitiven Beiträge werden aufgrund der Steuerveranlagung festgesetzt.

  • Sind die bezahlten Akontobeiträge höher als die definitiven Beiträge, erstattet die AHV-Ausgleichskasse die Differenz zurück (inkl. allfällige Vergütungszinsen).
  • Sind die bezahlten Akontobeiträge tiefer als die definitiven Beiträge, stellt die AHV-Ausgleichskasse für die Differenz Rechnung (inkl. allfällige Verzugszinsen)